logo of the SSW institute ;)
Computer Science
System Software

Home

General
Staff
Contact
Partners
Alumni

Research
Areas
Projects
Papers
Books
Reports
Awards

Teaching
Lectures
Exams
B.Projects
M.Theses
PhD Theses
Go Abroad

Misc
Talks
Library
Gallery
Links
Search

Webmaster


Projektpraktikum (Bachelorarbeit)

339.255 5PR Mössenböck + Assistenten

Im Rahmen des Bachelorstudiums Informatik ist ein 5-stündiges Projektpraktikum als Bachelorarbeit vorgesehen. Es umfasst ein Programmierprojekt mit abschließender schriftlicher Arbeit.

Bei diesem Projektpraktikum handelt es sich jedoch nicht um eine LVA im herkömmlichen Sinne, sondern es läuft ähnlich ab wie eine Masterarbeit. Sie wählen ein Thema, das Sie selbständig bearbeiten und in regelmäßigen Abständen mit Ihrem Betreuer am Institut besprechen.

Wenn Sie dieses Projekt an unserem Institut absolvieren möchten, bitten wir Sie, die Liste der noch offenen Bachelorprojekte durchzusehen. Sollten Sie sich für eines dieser Themen interessieren, nehmen Sie bitte mit der jeweils angegeben Ansprechperson Kontakt auf. Sollte keine Ansprechperson angegeben sein, wenden Sie sich bitte an Herrn Prof. Mössenböck.

Schriftlicher Teil der Bachelorarbeit

Als Abschluss des Projektpraktikums ist eine schriftliche Arbeit im Umfang von etwa 30-40 Seiten abzugeben. Sie sollten darin die Problemstellung beschreiben, an der sie gearbeitet haben, sowie die Ergebnisse der Arbeit aus Benutzer- und Implementierungssicht.

Wir legen Wert darauf, daß die Arbeit in sauberem Stil abgefasst ist, d.h. einen klaren Aufbau hat, in sich ageschlossen und leicht zu lesen ist. Selbstverständlich wird auch vorausgesetzt, daß die Arbeit frei von Tippfehlern, Rechtschreibfehlern und Grammatikfehlern ist. Die Qualität der Arbeit fließt in die Note des Bakkalaureatsprojekts mit ein.

Die schriftliche Bachelorarbeit sollte zumindest folgende Teile enthalten:

  • Einleitung
    Beschreibung der Aufgabe, Begriffsdefinitionen (wichtigste Konzepte des Arbeitsgebiets), ähnliche Systeme (State of the art), Schnittstellen zu vorhandener Software, etc.
  • Bedienungsanleitung
    Erklärung der Funktionalität Ihres Programms
  • Implementierungsbeschreibung
    z.B. durch UML-Diagramme, Schnappschüsse von Datenstrukturen, Datenbank-Schemata, zentrale Algorithmen, Liste der Klassen und Dateien, Größe des Programms in Quellzeilen und Bytes, etc.
  • Zusammenfassung
    Was ist gut gelaufen? Was würde man beim nächsten Mal anders machen? Wo gibt es Erweiterungsmöglichkeiten? Kritische Beurteilung der verwendeten Sprache und Werkzeuge, ...