logo of the SSW institute ;)
Computer Science
System Software

Home

General
Staff
Contact
Partners
Alumni

Research
Areas
Projects
Papers
Books
Reports
Awards

Teaching
Lectures
Exams
B.Projects
M.Theses
PhD Theses
Go Abroad

Misc
Talks
Library
Gallery
Links
Search

Webmaster


Richtlinien für die Übungsabgabe

Übersetzerbau, WS 2003 / 2004

Auf Papier

  • Titelblatt = vollständig ausgefüllter Angabezettel (Matrikelnummer nicht vergessen und nicht falsch schreiben!)
  • Inhalt = ausgedruckter Quellcode, Dokumentation, Lösungsideen, Skizzen, ...
  • auf Papier sollen nur solche Teile abgegeben werden, die in der aktuellen Angabe gefordert bzw. für die aktuelle Übung geändert oder hinzugefügt wurden
  • alles außer dem Quellcode (Doku, ...) soll nur auf Papier abgeben werden
  • Keine Testfälle abgeben (auch nicht eigene)
    Anm.d.UE-Leiter: eigene Testfälle sind zur Verbesserung der Musterlösung und zukünftiger Übungsangaben jederzeit willkommen: einfach direkt an UE-Leiter schicken.

Elektronisch

  • per FTP auf ftp://debian.ssw.uni-linz.ac.at
  • Anmeldung
        Login: kMatrNr
        Passwort: lt. Email
  • in Ihrem Home-Verzeichnis sollte sich bereits ein Unterverzeichnis /UB/Abgabe/ befinden. Dorthin kopieren Sie Ihre Abgabedateien.
    Fehlt dieses Verzeichnis, melden Sie sich unbedingt beim UE-Leiter!
  • pro UE darf nur eine Datei abgegeben werden, die Sie aber bis zum letzten Abgabetermin (siehe Angabezettel bzw. Homepage) jederzeit wieder überschreiben können.
  • nach dem letzten Abgabetermin wird Ihre abgegebene Datei an die Tutoren weitergeleitet (spätere Änderungen werden also nicht mehr berücksichtigt!) und sie erhalten eine Bestätigungsdatei in Ihrem Abgabeverzeichnis.
    Fehlt diese Datei (obwohl Sie abgegeben haben), melden Sie sich unbedingt beim UE-Leiter!
  • Die Abgabedatei soll
    • ein ZIP-Archiv sein
    • den Namen ue0X.zip (z.B. ue02.zip) tragen
          Dateiname = "ue" "0" Digit ".zip".
          Digit = "2" | "3" | "4" | "5" | "6".
          ;-)
    • sämtliche Quellcodedateien (*.java) der gesamten bisherigen MicroJava-Compilerimplementierung in den entspechenden Verzeichnissen (ssw/mj/...) enthalten (keine Testfälle).
      Die gesamte Implementierung muss sich mit dem Kommando
          javac -classpath .;JUnit-Home-Verzeichnis/junit.jar ssw/mj/*.java
      compilieren lassen! (dieses Kommando gilt für Windows-Betriebssysteme)