logo of the SSW institute ;)
Computer Science
System Software

Home

General
Staff
Contact
Partners
Alumni

Research
Areas
Projects
Papers
Books
Reports
Awards

Teaching
Lectures
Exams
B.Projects
M.Theses
PhD Theses
Go Abroad

Misc
Talks
Library
Gallery
Links
Search

Webmaster


Spezielle Kapitel aus Computer Science:

Gamification

399.336 1KV Steindl Block Beginn: 22.05.2013

Überblick

In dieser Lehrveranstaltung geht es darum, wie man IT-Systeme durch spielerische Elemente so gestalten kann, dass sie der Benutzer gerne, öfter und dauerhaft verwendet.
Warum? Spiele machen Spaß. Man nimmt sich gerne Zeit, ist mit vollem Eifer dabei und erlebt Glücksmomente.
Im Alltag, beim Studium bzw. im Beruf ist das oft leider nicht der Fall.

Zur Einstimmung ein paar Beispiele:
*) Stiege benützen statt Rolltreppe - Piano Staircase: http://youtu.be/2lXh2n0aPyw

*) Schüler üben freiwillig Mathematik - IXL: http://www.ixl.com/awards/
*) Praktiker bestätigen die Skills von anderen - LinkedIn: http://blog.linkedin.com/2012/09/24/introducing-endorsements-give-kudos-with-just-one-click/
*) Sport machen, wann man will und sich trotzdem mit anderen messen - Nike Plus: http://nikeplus.nike.com/plus/

Wir schauen uns an,

  • was man unter "Gamification" versteht,
  • welche Erkenntnisse aus der Motivations-Forschung uns was nahelegen,
  • welche Spieler-Typen es gibt und was das für den Entwurf von IT-Systemen bedeutet,
  • aber natürlich auch, wie man selbst Spiel-Elemente und Spiel-Entwurfs-Techniken außerhalb des Kontexts von Spielen - nämlich beim Entwurf von IT-Systemen - einsetzen kann.
Das Ziel ist:

1.) der Benutzer verwendet das IT-System gerne, u.a. weil es Spaß macht
2.) der Benutzer bringt auch andere dazu, das IT-System zu verwenden (viraler Effekt)
3.) der Benutzer verwendet das IT-System immer wieder, bleibt dabei (im Englischen "stickiness")

Vortragender

Dr. Christoph Steindl
Catalysts GmbH
steindl@catalysts.cc
     

Datum

Datum Zeit Raum
Mi, 22.5.2013 14:30 - 18:00 HS 19
Mi, 5.6.2013 14:30 - 18:00 HS 19
Mi, 12.6.2013 14:30 - 18:00 HS 19

Beurteilung

Neben etwas Theorie, analysieren wir verschiedene Beispiele und versuchen, die neuen Ideen an konkreten Problemen anzuwenden.

Die LVA wird in drei Blöcken zu je 4 Einheiten abgehalten. Am Ende eines jeden Blocks gibt es ein kurzes Quiz (individuell auszufüllen) sowie eine Hausübung (in kleinen Gruppen innerhalb der nächsten 7 Tage zu erledigen).

Es gibt keine Klausur.