logo of the SSW institute ;)
Computer Science
System Software

Home

General
Staff
Contact
Partners
Alumni

Research
Areas
Projects
Papers
Books
Reports
Awards

Teaching
Lectures
Exams
B.Projects
M.Theses
PhD Theses
Go Abroad

Misc
Talks
Library
Gallery
Links
Search

Webmaster


Spezielle Kapitel aus Softwareentwicklung
Use Case Modeling

Dr. Christoph Steindl, Leiter der Anwendungsentwicklung bei der IBM in Linz

ACHTUNG: Teilnehmer der PWG "Softwareentwicklung unter .NET" (also jene, die beim Projektpraktikum, 338.155, einen Platz bekommen haben) erhalten bei der Lehrveranstaltung Use Case Modeling einen Fixplatz. Aus diesem Grund können wir leider noch nicht sagen, ob Sie trotz Ihrer Anmeldung/Zuteilung über KUSSS auch wirklich einen Fixplatz in der LVA Use Case Modeling bekommen können.

In der 1 Std. der LVA werden Sie erfahren, ob Sie an dieser LVA auch wirklich teilnehmen können.

Wir bitten um Ihr Verständnis!

geänderte Termine

Datum: Uhrzeit: Einheiten: Raum:
Freitag, 31.10.2003 enfällt aus Krankheitsgründen
Freitag, 7.11.2003 8:30-17:00 Uhr 9 Einheiten T 111
Freitag, 14.11.2003 8:30-17:00 Uhr 9 Einheiten (Vormittag) HS 15 bzw. (Nachmittag) T 1010
Freitag, 21.11.2003 8:30-12:45 Uhr 5 Einheiten BA 9912
Freitag, 28.11.2003 8:30-9:15 Uhr Klausur HS 1

Use Cases

• bilden eine gute Basis für die Kommunikation zwischen Endanwendern und Entwicklern
• bilden eine gute Basis für die Aufwandschätzung
• sind eine gute Basis, die Entwicklung in mehreren Releases zu planen
• sind eine gute Basis, allgemein verwendete Funktionalität früh entwickeln zu lassen
• sind eine gute Basis, komplexe Funktionalität
• sind eine gute Basis zum Identifizieren von Objekten, deren Funktionalität, Interaktion und Schnittstellen
• sind die primäre Basis für die Definition der Anforderungen an die Benutzerschnittstelle
• sind die Basis für die Definition der Testfälle
• dienen als die Basis für Akzeptanztests
• sind die Basis für die Erstellung von Dokumentation für den Endanwender

Use Cases sind somit ein zentraler Bestandteil von modernen Methoden zur Softwareentwicklung.

Die LVA besteht aus:

• einer gründlichen Diskussion der Elemente, aus denen Use Cases bestehen
• vielen praktischen Hinweisen für das Schreiben von Use Cases
• Präsentation der 2 kurzen Hausübung
• einem Use Case Workshop
• Arbeiten in Kleingruppen und Präsentation der Gruppenergebnisse

Die LVA basiert auf praktischen Erfahrungen, die wir als IBM bei der Anwendung von Use Cases in Projekten gemacht haben, und auf dem Buch "Writing Effective Use Cases" von Alistair Cockburn.

Am Ende der LVA sollten Sie

• einen Use Case Workshop organisieren und durchführen können
• aufbauend auf den Ergebnissen das Entwicklungsprojekt aufwandschätzen und planen können
• genügend Input für die Analyse und Design Phase haben, um ein Design entwerfen zu können
• aus den Use Cases Testfälle und Benutzerdokumentation erstellen können
• verstehen, wie Use Cases in Software-Entwicklungsmethoden eingebettet sind.

Prüfung

Die Klausur ist 45 Minuten lang, umfasst theoretische Fragen und die Korrektur eines vorgegebenen Use Case Beispiels, wo man Verbesserungsvorschläge anbringen muss.