logo of the SSW institute ;)
Computer Science
System Software

Home

General
Staff
Contact
Partners
Alumni

Research
Areas
Projects
Papers
Books
Reports
Awards

Teaching
Lectures
Exams
B.Projects
M.Theses
PhD Theses
Go Abroad

Misc
Talks
Library
Gallery
Links
Search

Webmaster


Mulituser Awareness Environment: "CyberStudent"


Aufgabenstellung:

Das Thema dieser Diplomarbeit ist, eine Abbildung der Universität Linz (und deren Umgebung) auf eine virtuelle Universität. Benutzer können sich in dieser Welt bewegen, sehen ein virtuelles Abbild der Welt und können mit anderen Besuchern interagieren. Der bisherige CyberStudent wird als Prototyp verwendet, um die neuen Anforderungen zu ermitteln. Erstrangiges Ziel ist ein allgemeines abstraktes Modell, das dann für die konkrete Abbildung der Universität Linz verwendet wird.

Ziele:

  • Einbindung positionsabhängiger Daten:
    Durch die Einbindung von positionsabhängigen Daten sollen positionsabhängige Services zur Verfügung gestellt werden. Die Daten können somit vom Projekt "Wireless Campus" übernommen und veranschaulicht werden.
  • Attraktivität der Umgebung:
    Durch spezielle Literaturstudien und Erfahrungswerte des bisherigen Projekts sollen Anwendungsmöglichkeiten gefunden werden, die es für die Benutzer interessant und lohnend machen, CyberStudent wiederholt zu nutzen.
  • Erweiterbarkeit:
    Die Erweiterbarkeit der Umgebung soll insofern gegeben sein, als man Standards wie XML oder RDF als Übertragungs- und Präsentationsmedium nutzt, sowie einen intelligenten Komponenten PlugIn-Mechanismus zur Erweiterung der Umgebung anbietet.

Es ist zu ermitteln, wie viel an Kommunikation direkt zwischen den Benutzern (peer-to-peer) erfolgen kann, um einen eventuellen zentralen Server möglichst einfach gestalten zu können und die Last auf die Clients zu verteilen, bzw. Überlegungen zur gänzlichen Dezentralisierung des Modells anzustellen.

Vorherrschende Idee bei der Implementierung des Clients soll eine Art Plugin-Mechanismus in mehreren der Komponenten sein, um die Funktionalität einfach erweitern zu können. Für verschiedene Arten von Clients werden unterschiedliche Plugins verwendet. So kann zum z.B. für Handheld-Computer eine vereinfachte graphische Darstellung implementiert werden, bzw. es können Komponenten völlig wegfallen (z.b. keine Chat-Komponente).

    Themeneinarbeitung
  • Generelle Einarbeitung in das Thema "Awareness Environments".
  • Literatursammlung.
    Implementierung der Lösung
  • Die erarbeitete Lösung soll dann in einer Programmiersprache (Java, C++, C#) implementiert und getestet werden.
    Integration der Lösung
  • Die erarbeitete Lösung soll dann, soweit dies möglich ist, in das Projekt "Wireless Campus" integriert werden.
Der Fortschritt der Arbeit ist im Rhythmus von 14 Tagen mit dem Betreuer zu besprechen. Für die Implementierung des Werkzeugs sowie für die schriftliche Diplomarbeit sind die Richtlinien des Instituts für Praktische Informatik (Gruppe Systemsoftware) einzuhalten.

Betreuer: Dipl.-Ing. Wolfgang Beer
Bearbeiter: Michael Schrank
Ausgabe: November 2001