logo of the SSW institute ;)
Computer Science
System Software

Home

General
Staff
Contact
Partners
Alumni

Research
Areas
Projects
Papers
Books
Reports
Awards

Teaching
Lectures
Exams
B.Projects
M.Theses
PhD Theses
Go Abroad

Misc
Talks
Library
Gallery
Links
Search

Webmaster


Automatische Verhandlungsprozesse im E-Commerce

Ein immer wiederkehrendes Problem in E-Commerce-Umgebungen ist das Auffinden eines optimalen Produkts aus der Produktpalette eines Anbieters. Ein Verkäufer A bietet zum Beispiel verschiedene Produkte mit unterschiedlichen Attributen an, und ein Käufer B möchte für möglichst wenig Geld ein für ihn optimales Produkt erwerben, wobei gewisse Nebenbedingungen gelten, die aussagen, wann ein Produkt optimal ist.

Um beide Seiten zu befriedigen, ist es nötig, eine Verhandlung über den Verkauf zu führen, damit sich beide Seiten über das Geschäft einig werden. Mit Hilfe einer sogenannten "Negotiation Engine" soll es A wie auch B ermöglicht werden, die Geschäftsabwicklung ganz oder teilweise zu automatisieren.

Ziel dieser Diplomarbeit ist der Entwurf und die Implementierung einer Negotion Engine zur automatisierten Abwicklung von Verhandlungsprozessen in E-Commerce-Applikationen. Die Negotion Engine soll auf einem Constraint Solver (CHR) aufbauen, der bereits zur Verfügung steht und in Java implementiert ist. Für jedes Produkt muss der Benutzer definieren, welche Attribute es hat, welchen Wertebereich diese Attribute annehmen können und welche Schwellwerte nicht über- oder unterschritten werden dürfen, um denäufers oder Verkäufers zu genügen. Zum Beispiel:

p...Preis, A...Ausstattung, Q...Qualität
c1...Constraint des Käufers = [p < 150000 & A={Servolenkung, ABS, Metallic} & Q = 0.9]
c2...Constraint des Verkäufers = [p > 140000 & A = {Servolenkung, Ledersitze, Alufelgen} = Q = 0.8]

Die Negotion Engine soll mögliche Lösungen für diese Problemstellung finden (constraint satisfaction). Durch Bewertung von Lösungen sollte das Ergebnis auch optimiert werden (constraint optimization). Es sollen verschiedene Architekturen auf ihre Möglichkeiten untersucht und anschließend eine davon zur prototypischen Implementierung ausgewählt werden.

Bearbeiter: Manfred Steinlechner
Betreuer: Prof. Dr. H. Mössenböck
Ausgabe: 10.4.2000