logo of the SSW institute ;)
Computer Science
System Software

Home

General
Staff
Contact
Partners
Alumni

Research
Areas
Projects
Papers
Books
Reports
Awards

Teaching
Lectures
Exams
B.Projects
M.Theses
PhD Theses
Go Abroad

Misc
Talks
Library
Gallery
Links
Search

Webmaster


Flexible Visualisierung von Walzstraßen

Im Rahmen des Esprit-Projekts REFORM (A Reusable Framework for Rolling Mills) entsteht ein objektorientiertes Framework zur Prozessautomatisierung von Walzstraßen. Dieses Framework besteht aus mehreren Prozessen, die mittels CORBA miteinander kommunizieren und somit beliebig verteilt werden können. Im Mittelpunkt dieses verteilten Systems steht der sogenannte Kernel, welcher angebundene Komponenten mit Daten (Metainformationen, Meßwerte, Trigger, ...) versorgt. Beispiele für Komponenten sind Walzmodelle, Modelloptimierungsysteme und Visualisierungen.

Aufgabe dieser Diplomarbeit ist es, ein Framework zur Visualisierung von Walzstraßen zu entwerfen und zu implementieren, wobei besonderes Augenmerk auf die Erweiterbarkeit und Flexibilität des Frameworks zu legen ist.

Die Visualisierung soll zumindest folgende Ansichten umfassen:

  • Straßenschaubild
  • Meldungsfenster für den Operator
  • diverse Listen
  • Kommandooberfläche für den Operator, z.B. zum Erzeugen diverser Walzprotokolle

Das Straßenschaubild - eine grafische Darstellung der Walzstraße - stellt für den Operator die wichtigste Informationsquelle dar. Sie visualisiert Anlagenteile wie z.B. Walzaggregate, Meßgeräte, Sensoren und Meßwerte. Bauliche Änderungen der Anlage müssen automatisch in die Visualisierung übernommen werden.

Im REFORM Framework ist bereits ein Meldesystem integriert. Das Meldungsfenster soll diese Meldungen in geeigneter Form darstellen. Um die große Anzahl der Meldungen einzuschränken, ist auf das im Meldesystem integrierte Filtersystem zurückzugreifen.

Mittels Listen sollen Gruppen von Meßwerten dargestellt werden können. Diese Listen müssen bezüglich der angezeigten Spalten frei konfigurierbar sein.

Die Implementierung soll in C++ erfolgen und die im REFORM-Projekt eingesetzten Technologien STL und CORBA benutzen.

Bearbeiter: Christoph Ertl
Betreuer: Prof. Dr. H. Mössenböck
Ausgabe: 1.3.1999